Wann vorsorgen?

Es hat sich gezeigt, dass Frauen und Männer mit zunehmenden Alter immer häufiger an Darmkrebs erkranken. Ein Grund für die Krankenkassen, die Vorsorgeuntersuchung ab dem 50. Geburtstag für Männer und für Frauen ab dem 55. Geburtstag komplett zu zahlen. Ab dem 50. Lebensjahr wird bereits die jährliche Untersuchung auf Blut im Stuhl von der Kasse übernommen. Dies ist eine einfache und schnelle Untersuchung mit einem Papierstreifen, leider aber auch mit unsicheren Ergebnissen. Denn nur wenn Blutspuren im Stuhl sind, reagiert der Test. So z.B. auch wenn nur eine leichte Blutung im Magen ist (z.B. durch Aspirin ausgelöst) oder Hämorrhoiden bluten. Polypen bluten jedoch oft nicht.

Alternative:
Auf einen jährlichen Stuhltest haben Männer und Frauen zwischen 50 und 54 Jahren einen Anspruch. Wird auf eine Darmspiegelung verzichtet, so gibt es alle 2 Jahr einen Anspruch auf die Stuhluntersuchung ab dem 55. Geburtstag . Sollte dieser positiv sein, so erfolgt eine Darmspiegelung. Den Stuhltest bekommen Patienten z.B. bei ihrem Hausarzt.

Bitte achten Sie auf folgende Symptome:

Verändertes Stuhlgangsverhalten

Häufig auftretender Durchfall oder Verstopfung

Wiederholt Blut im Stuhl

Schmerzen im Bauch und am Darmausgang

Darmkrebsfälle in der Familie

Trifft nur einer dieser Punkte auf Sie zu, sollten Sie unverzüglich Ihren Hausarzt aufsuchen. Gegebenenfalls überweist er sie zur Darmspiegelung.

In Dänemark haben Forscher herausgefunden, dass 30 % weniger Menschen starben, wenn Patienten an Vorsorgeuntersuchungen teilnahmen.

Wie anfangs beschrieben, erkrankt etwa jeder 20. Mensch in Deutschland an Darmkrebs. Das mangelnde Wissen und die Scham, über Darmkrankheiten zu sprechen, sind die stärksten Hemmnisse zur Gesundung. Nur die rechtzeitige Früherkennung und Vorsorge rettet Leben.

Jeder 20. erkrankt an Darmkrebs

Merke: Darmkrebs ist, rechtzeitig erkannt, zu 100 % heilbar.